Die Geschichte

Chronik der Feuerwehr Crailsheim

Bild 1 von 1...
  • 1856 Beginn mit der Gründung einer Zwangsfeuerwehr und einer freiwilligen Steigerabteilung
  • 1856 - 1863 Erster Kommandant Georg Häffner, Werkmeister
  • 1864 Großbrand in der Häfnerischen Farb, 7 Gebäude brannten ab
  • 1863 - 1877 August Kleinknecht wird Nachfolger von Kommandant Häffner
  • 1877 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr, damals 72 Mann stark und ausgerüstet mit einer Kurz´sche Stadtspritze, einer Metz Spritze, einer Kurz´sche Landspritze und einer Münchner-Aachener
  • 1877 Erster Kommandant der Freiwilligen Wehr Christoph Schäffer jun., Webermeister
  • 1884 Nachfolger: Christoph Wieser, Rotgerber
  • 1886 Nachfolger: Heinrich Krauß, Eichmeister
  • 1877 Erster Einsatz der FFW Crailsheim am 08. November in Jagstheim
  • 1877 - 1905 Insgesamt 54 Brände
  • 1888 - 1905 Bau einer neuen Wasserleitung von Wäldershub mit 140 Hydranten im Stadtgebiet
  • 1900 Am 25.06. wurde in der Ellwanger Str. während einer Übung der erste Hydrant in Betrieb genommen.
  • 1906 Am 17.06. wurde das 50 - jährige Jubiläum gefeiert
  • 1912 Großbrand der Malzfabrik Wieser beim Schießhaus
  • 1913 Georg Beck (Bäckermeister) wurde Nachfolger von Heinrich Krauß
  • 1924 Herausgabe einer Gemeindefeuerwehr - Ordnung und Gründung der Brandhilfsverbände
  • 1929 Anschaffung der ersten Motorspritze TS 6 Magirus Liliput2 mit 16 PS Breuermotor
  • 1933 Gründung der "Weckerlinie" mit 24 Mann. Von der Polizei ausgelöst und in 2 Schleifen aufgeteilt
  • 1933 Beschaffung des ersten Löschfahrzeuges für die Weckerlinie. LF 15 Magirus M25 mit 65 PS.
  • 1937 Friedrich Schmetzer (Schmiedemeister) wurde Nachfolger von Georg Beck
  • 1943 Nachfolger: Gustav Walter, Kreisbauinspektor
  • 1944 Einsatzunterstützung in Stuttgart mit 9 Mann
  • 1945 Karl Hebeiß (KFZ-Meister) löste Gustav Walter als Kommandant ab
  • 1945 Am 23.02. Großeinsatz nach schwerem Bombenangriff auf die Stadt. Es waren 12 Feuerwehren aus dem Kreisgebiet im Einsatz
  • 1946 Nach der Zerstörung des Rathauses, wo die Feuerwehr stationiert war, wurde ein Notmagazin am Schloßplatz (hinter Metzgerei Gärtling) eingerichtet. Darauf wurde das Gerätehaus ins ehem. Eichamt (heute Einfahrt Tiefgarage) verlegt
  • 1946 Ernst Ötterich wurde Kommandant und baute aus dem Nichts wieder eine funktionierende Feuerwehr
  • 1948 Karl Birker löste Adolf Beyerbach als Gerätewart ab
  • 1948 Folgende Fahrzeuge: LKW Renault (Beutefahrzeug), LF8 Opel Blitz, 3 TS 8/8, 65 m B-Schläuche und 14 m  C-Schläuche
  • 1948 Mannschaftsstärken: Crailsheim 42 Mann, Ingersheim 25 Mann, Altenmünster 13 Mann, Fliegerhorst 9 Mann
  • 1949 Am 18.01. wurde ein LF 15 der Firma Magirus beschafft
  • 1949 Wiederaufbau der zerstörten Weckerlinie mit 28 Wecker, ausgelöst von der Polizeiwache im Rathaus
  • 1953 Am 02.11. Einzug in das neue Gerätehaus mit 3 Fahrzeugboxen, Werkstatt, Unterrichtsraum und einer Wohnung für den Gerätewart
  • 1953 Am 16.09. neues LF 15 der Firma Magirus Ulm
  • 1956 100 jähriges Jubiläum am 28. / 29. Juli
  • 1959 Die Volksfestwache wurde zum ersten mal im neuen Gerätehaus mit 4 Mann besetzt. (vorher Volksfestplatzschule)
  • 1960 Am 11.02. wurde ein neues LF 16 - TS als Ersatz des LF 15/48 in Ulm bei Magirus abgeholt
  • 1961 Neues LF 8 auf Ford-2500 von Ziegler Giengen
  • 1962 Wilhelm Horlacher wurde Nachfolger von Ernst Ötterich, er wurde Ehrenkommandant
  • 1963 Großbrand Schloß Langenburg
  • 1965 Vom Landkreis Crailsheim wurde ein Ölschadenfahrzeug auf Ford-1250 zur Verfügung gestellt
  • 1968 Erste Fahrzeuge mit 4-Meter-Funk ausgerüstet (TLF 16, LF 8, Gerätehaus). Ebenfalls die ersten 2-Meter Handsprechgeräte (Teleport)
  • 1969 Gerätehauserweiterung von 3 auf 6 Fahrzeugboxen
  • 1970 Am 01.01. trat Gerätewart Karl Birker in den Ruhestand, Nachfolger wird Gerhard Ley
  • 1971 Eingemeindung der Wehren Onolzheim (27 Mann, TSF) und Tiefenbach (31 Mann, TSF)
  • 1972 Wilhelm Horlacher gab aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Kommandant an Otto Stimpfig (Kreisbaumeister) ab
  • 1972 Eingemeindung der Wehren Roßfeld (31 Mann, TSF) und Jagstheim (40 Mann, TSF)
  • 1972 Am 14.08. wurde die Funkalarmierung mit 20 Funkmeldeempfängern (Telefunken) eingeführt
  • 1973 Eingemeindung der Wehr aus Westgartshausen (37 Mann, TSF)
  • 1974 Am 03.05. wird erstmals im Landkreis ein Maschinistenlehrgang von Gerhard Ley durchgeführt. (vorher Landesfeuerwehrschule Bruchsal)
  • 1975 Eingemeindung der Wehren Triensbach (21 Mann, TSF) und Goldbach (34 Mann , TSF)
  • 1975 Eingemeindung von Beuerlbach, bisher Abteilung von Satteldorf, wird dem 3. Zug von Crailsheim zugeordnet. Somit sind es 326 Mann
  • 1975 Umbau der Werkstatt in die Waschhalle. (voher zusammen mit dem Büro)
  • 1976 Der 2. Gerätewart Walter Beiser wird von der Stadt eingestellt. Vorerst für 2 Tage in der Woche im Gerätehaus, den Rest im Städtischen Bauhof
  • 1976 Fertigstellung eines Unterrichtsraumes mit ca. 100m2, sowie einer zweiten Wohnung für den 2. Gerätewart
  • 1977 Die Truppmannausbildung wurde erstmals in Crailsheim von Heinz Ley durchgeführt
  • 1978 Nach einem weiteren Anbau verfügt die Feuerwehr nun über 10 Fahrzeugboxen und einer Werkstattbox
  • 1979 Gründung der Jugendfeuerwehr mit 25 Jugendlichen unter der Leitung von Holger Stimpfig und Walter Beiser
  • 1979 Erstmals wurden Frauen in die aktive Wehr aufgenommen. Ilse Ley und Hildegard Beiser waren zuständig für die Funkzentrale
  • 1979 Beschaffung des RW 2 auf Mercedes Benz 1019 mit Ziegleraufbau. Für den Einsatz auf der am 18.12. eröffneten BAB Nürnberg - Mannheim
  • 1980 Beschaffung des VRW auf Mercedes Benz 230 G Ziegler. Ebenfalls für die BAB 6
  • 1980 Die Gruppe Altenmünster unter Zugführer Hermann Berger wurde aufgelöst
  • 1980 Ab 01.01. ist Walter Beiser ständig als Gerätewart im Haus
  • 1980 Absturz eines Düsenjägers der US Army
  • 1981 Ingersheim und Beuerlbach bilden den 3. Zug, in Ingersheim wurde ein neues LF 8 DB 409 stationiert
  • 1981 Im Crailsheim wurden erstmals Funklehrgänge auf Kreisebene von Robert Holl durchgeführt
  • 1981 Erste Brandmeldeanlage in Crailsheim der Firma Siemens Typ SM 80 wurde in Betrieb genommen
  • 1981 Holger Stimpfig wurde als Nachfolger von Otto Stimpfig als Stadtbrandmeister gewählt
  • 1981 Das silberne Ehrenkreuz des deutschen Feuerwehrverbandes wurde verliehen an: Herbert Belschner, Heinz Ley, Gerhard Ley, Leiberich H.A., Alfred Schöll und Karl Groß
  • 1982 TLF 24/50 wurde als weiteres Fahrzeug für die BAB beschafft
  • (MB 1019 Ziegler)
  • 1982 Großbrand der Firma Floripac in der Flügelau
  • 1983 In Hornburg stürzte eine F-16 in Wohnhäuser, sogar das Feuerwehrhaus wurde stark beschädigt
  • 1984 Werner Weinmann wurde als dritter Gerätewart eingestellt
  • 1984 in Crailsheim und SHA werden Feuerwehrleitstellen für den jeweiligen Altkreis in Betrieb genommen
  • 1984 Otto Stimpfig wird am 06.04. zum Ehrenkommandant der FFW Crailsheim ernannt
  • 1985 Einführung der Atemschutzgerätelehrgänge durch Herbert Belschner und Walter Beiser, die dazugehörige Atemschutzwerkstatt wurde im Keller eingerichtet
  • 1985 Einweihung des neuen Gerätehauses in Westgartshausen
  • 1986 Neues LF 8 Mercedes Benz 609 von Ziegler an die Abteilung Roßfeld ausgeliefert
  • 1986 Werner Vogel wurde Nachfolger von Otto Stimpfig als Kreisbrandmeister
  • 1986 Neues TSF der Abteilung Goldbach von Ziegler
  • 1987 Am 18.12. wurde die BAB 7 vom Kreuz Feuchtwangen/Crailsheim bis Heidenheim eröffnet
  • 1987 Neues TSF für die Abteilung Onolzheim von der Firma Barth
  • 1988 In Jagstheim wurde das neues Gerätehaus eingeweiht
  • 1989 Werner Groß wurde Nachfolger von Hans - Albrecht Leiberich als Kommandant der Hauptabteilung
  • 1989 Anbau der Atemschutzwerkstatt und einer neuen Fahrzeugbox
  • 1989 In Onolzheim wurde das neue Gerätehaus eingeweiht
  • 1989 Im Hauptmagazin wurden neue Tore eingebaut und die Fasade neu gestrichen
  • 1990 Einführung der EDV für die Verwaltung der Feuerwehr
  • 1991 wurde Tilmann Wagner zum Stadtbrandmeister gewählt
  • 1991 Neues Dienstfahrzeug für den Stadtbrandmeister, VW Passat Kombi
  • 1991 Beschaffung TLF 16/25 Iveco
  • 1991 Beschaffung Werkstattwagen auf VW Caddy
  • 1992 Beschaffung DLK 23/12 CC mit 3 Mann-Korb mit Automatikgetriebe. Dadurch wurde die alte DL 30 an Schrozberg verkauft
  • 1992 Beschaffung GW-T auf VW LT 50
  • 1993 Erstes Oldtimertreffen
  • 1994 Auszug der Stadtbücherei ins Gebäude Hoffmann Schloßplatz
  • 1995 Übergabe zum Tag der offenen Tür der neuen Unterrichtsräume
  • 1995 Beschaffung GW-Mess
  • 1998 Am 16.05. konnte das 25 jährige Jubiläum des Kreisfeuerwehrverbandes Schwäbisch Hall gefeiert werden
  • 2001 Einweihung der Feuerwache 2
  • 2003 Beschaffung LF 16/12 (Mercedes, Aufbau Iveco Magirus)
  • 2004 Beschaffung KdoW für den Stadtbrandmeister (Audi A6)
  • 2004 Gerätewart Gerhard Ley geht in Ruhestand, Nachfolger wird Dirk Müller.
  • 2005 Beschaffung 1. WLF MAN somit Beginn des Wechselladersystems
  • 2006 Beschaffung ELW 1 (VW T5)
  • 2007 Beschaffung 2. WLF Mercedes
  • 2008 Beschaffung MTW (VW Crafter)
  • 2009 Beschaffung HLF 20/16 (MAN, Rosenbauer), SEF (VW T5, Barth)
  • 2010 / 2011 Umbau der Feuerwache 1 (neuer Sozialtrakt und Bereitstellungsraum)
  • 2012 Beschaffung des neuen LF 10/6 für die Abteilung Goldbach (MAN, Rosenbauer)
  • 2013 Beschaffung des AB Atemschutz, damit vorläufiger Abschluss der Einführung des Wechselladersystems
  • 2014 Als Nachfolger von Tilman Wagner (Stadtbrandmeister) wird Ansgar Knott als erster hauptamtlicher Stadtbrandmeister eingesetzt.
  • 2014 Als Nachfolger von Werner Groß (Abteilungsleiter Kernstadt) wird Jochen Ekert als neuer Abteilungsleiter und Bernd Kochendörfer zu seinem Stellvertreter von der Kernstadtabteilung gewählt.
  • 2014 Beschaffung 2x MTW (Renault Master) und GW-T (Ford Ranger)
  • 2015 Wahl der zwei ehrenamtlich stellvertretenden Stadtbrandmeister, Herbert Wagenländer und Markus Swonke
  • 2015 Beschaffung eines neuen KdoW (BMW 320d)
  • 2016 Armin Klingenbeck wird als neuer hauptamtlicher Stadtbrandmeister eingesetzt.
  • 2016 Beschaffung eines neuen MTW für die Abteilung Goldbach. (Mercedes Vito)

Große Kreisstadt Crailsheim

Marktplatz 1
74564 Crailsheim
Telefon: 07951/403-0
Fax: 07951/403-400

Freiwillige Feuerwehr Crailsheim

Feuerwache 1
Gartenstraße 14
D-74564 Crailsheim

Freiwillige Feuerwehr Crailsheim

Feuerwache 2
Im Fliegerhorst 9
D-74564 Crailsheim

Kontakt:

Tel: +49 7951 403 - 3000
Fax: +49 7951 403 - 2000
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-MailE-Mail
 
Impressum  -  Datenschutz

Inhaltsverzeichnis Kontakt Druckansicht Seitenanfang